Einstieg in Scribus 1.5

Hier findest du Anleitungen und kleine Tipps und Tricks zu Scribus
negotio
Beiträge: 6
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 15:32

Einstieg in Scribus 1.5

Beitragvon negotio » Fr 7. Dez 2018, 09:41

Hallo Scribus-User,
für einen Computerkurs habe ich das Tutorial "Einstieg in Scribus" von Niyam Bhushan (2004) mal in die Jetzt-Zeit geholt und an die Version 1.5 angepaßt. Das ursprüngliche Tutorial steht unter der "GNU Free Documentation License, Version 1.2". So möchte ich die Lizenz auch weiter führen. Das Original findet man unter https://wiki.scribus.net/canvas/Einstieg_in_Scribus .

Im Anhang findet ihr das Tutorial als *.odt, ein Archiv mit den Bildern für das Tutorial und verschiedene Zwischenstände der *.sla

Für Anmerkungen bin ich gerne offen ;)
Dateianhänge
Scribus_Tutorial_sla.zip.zip
Zwischenstände des Tutorial als *.sla
(90.42 KiB) 49-mal heruntergeladen
FYugFnl.tar.gz
Original-Archiv mit den Arbeitsmterialien
(896.57 KiB) 40-mal heruntergeladen
Einstieg in Scribus final.odt
Das Tutorial im OpenDocument-Text Format (LibreOffice, OpenOffice etc.)
(3.56 MiB) 63-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
utnik
Beiträge: 649
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 08:48

Re: Einstieg in Scribus 1.5

Beitragvon utnik » So 9. Dez 2018, 17:57

hallo negotio

wie du schreibst, wurde das tutolial für eine ur-version von scribus (1.2) geschrieben. etwas neueres wäre schon mal angebracht. allerdings ist es ein rechtes stück arbeit, eine derart umfassende einführung zu schreiben.
ich habe nur ein paar seiten im schnelldurchgang überflogen. für eine qualifizierte kritik fehlt es mir also deutlich an inhaltlichem wissen…

du hast viele screenshots angepasst, aber einiges ist halt von der methode her in pfahlbauzeiten verblieben. ins auge gestochen sind mir z.b. die händisch angelegten hilfslinien, die den satzspiegel in 15 spalten einteilen – dafür gibt es doch die hilfslinien nach reihen und/oder nach spalten.
auch der gebrauch des 'story editors' ist in aktuellen versionen etwas aus dem standard-workflow gewichen. natürlich kann man all die neuen funktionen und möglichkeiten weglassen und mit einer heutigen programmversion so arbeiten, als ob sie viel eingeschränkter wäre. ich würde aber einen kurs lieber nicht auf veralteten abläufen aufbauen.
beim textfluss (seite 16 im .odt-file) ist eine ungenauigkeit drin, die eigentlich in einem tutorial nicht sein sollte: ein text, der über einem anderen objekt liegt, wird von der einstellung des umfliessverhaltens nicht beeinflusst! – dies dürfte aber bereits in version 1.2 so gewesen sein…

wie bereits geschrieben, habe ich nur kurz reingesehen. ich bin mir aber fast sicher, dass auch weitere überholte arbeitsweisen erhalten geblieben sind (sonst wären auch die erwähnten beiden nicht mehr da…)

mir ist im moment nur ein recht umfassendes, frei zugängliches scribus-handbuch (im tutorial-stil) bekannt, das ich wirklich empfehlen kann:
dieses hier unter 'floss manuals'
…und als einstiegs-kurseinheit zum beispiel das kapitel 'hands-on'.

gruss
utnik

negotio
Beiträge: 6
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 15:32

Re: Einstieg in Scribus 1.5

Beitragvon negotio » So 9. Dez 2018, 19:36

Danke für die Rückmeldung. Das Tut war etwas aus der Not geboren. Wir wollten etwas in Richtung DTP machen und es sollte natürlich erst mal nichts kosten ;)
Dann habe ich mich als Newbie der über "Word" noch nicht hinausgekommen war mit die alten Tut auseinandergesetzt und bin erst mal ziemlich verzweifelt. Die Shortcuts paßten nicht, die Optionen waren in andere Fenster gewandert und dazu noch die völlig neue Arbeitsweise von DTP im Vergleich zur Textverarbeitung :shock: :shock:
Ich habe mich dann mal hingesetzt und das alles angepaßt damit meine Kollegen zumindest etwas schneller reinkommen.
Aber gerade so Workflow Sachen lernt man eben nur in der praktischen Arbeit. Deshalb sind Tips vom Profi echt Geold wert :danke:

Benutzeravatar
a.l.e
Beiträge: 649
Registriert: Di 3. Feb 2015, 12:56

Re: Einstieg in Scribus 1.5

Beitragvon a.l.e » So 9. Dez 2018, 23:12

persönlich, gefällt mir diese einführung nicht.

wenn ich mich gut erinnere, zeigt sie einen untypischen gebrauch von scribus (erstellen von buchcover).
oder erinnere ich mich falsch?

um eine übersetzung des "hand-on" aus dem floss manual, würde ich mich aber sehr freuen : - )

persönlich wollte ich mal das neue buch von cédric gémy übersetzen...

Bild

https://fr.flossmanuals.net/initiation- ... ssentiels/

macht jemand mit?
(persönlich würde ich es hauptsächlich als übung betrachten, deutsch (besser) zu lernen...)

negotio
Beiträge: 6
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 15:32

Re: Einstieg in Scribus 1.5

Beitragvon negotio » Mo 10. Dez 2018, 00:16

Das floss Manual schaue ich mir mal an. Im Englischen bin ich ganz sattelfest. Ganz im Gegensatz zum Französischen :)
Also wenn sich ein paar Mitstreiter finden, kann man das mit floss Manual mal angehen.
Der "Einstieg in Scribus" ist (leider) das erste Tutorial auf das man als Anfänger stößt. Inhaltlich wird vieles angerissen. Insgesamt sind sieben Seiten zu gestalten (Titelseite, Fließtext, "freie" grafische Gestaltung und ein PDF mit Formularelementen).
Das größte Problem ist laut utnik das die realen Workflows heute völlig anders sind.

vonmae
Beiträge: 62
Registriert: Mo 3. Jul 2017, 22:17

Re: Einstieg in Scribus 1.5

Beitragvon vonmae » Mo 10. Dez 2018, 01:39

Polygraf ist in der Schweiz eine Berufsbezeichnung, die 1995 infolge des technologischen Fortschritts in der Druckvorstufe entstanden ist. Damit verschmolzen die beiden älteren Berufe Typograf (Text) und Lithograf (Bild) zu einem neuen, einzigen Berufsbild.

Zur Ausbildung gehören drucktechnische Disziplinen, wie Typografie und Lithografie, Aspekte aus der Informatik, wie die Textbearbeitung, aber auch die Förderung gestalterischer Fähigkeiten, wie Farbenlehre, Stilkunde und Fotografie. Weitere Schwerpunkte bilden das Webdesign sowie die Erstellung von interaktiven Multimediapräsentationen und Filmschnitten.

Die Lehrzeit beträgt vier Jahre. In den meisten Fällen verbringen die Auszubildenden das erste Lehrjahr ausschliesslich in der Schule und werden erst dann im Betrieb eingesetzt. Es kann zwischen den zwei Fachrichtungen Printmedien und Screenmedien gewählt werden, welche den Schwerpunkt festlegen. Die Wahl der Fachrichtung hängt ebenfalls vom Arbeitgeber ab, da ein Polygraf sowohl in einer Druckerei als auch Agentur die Lehre absolvieren kann. Die Ausbildung ist jedoch für beide Fachrichtungen gleich, bis zur Vollendung des dritten Lehrjahrs. Erst im letzten Lehrjahr wird auf die entsprechende Fachrichtung spezialisiert.

Viel Spass
Zuletzt geändert von vonmae am Mi 12. Dez 2018, 15:41, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
a.l.e
Beiträge: 649
Registriert: Di 3. Feb 2015, 12:56

Re: Einstieg in Scribus 1.5

Beitragvon a.l.e » Di 11. Dez 2018, 08:32

ich habe angefangen "initiation à scribus" vom französischen ins englischen zu übersetzen...

wenig spricht gegen eine weitere übersetzung auf deutsch...

ich werde ein link posten, sobald ich mehrere kapiteln habe...

vonmae
Beiträge: 62
Registriert: Mo 3. Jul 2017, 22:17

Re: Einstieg in Scribus 1.5

Beitragvon vonmae » Di 11. Dez 2018, 10:33

Hier etwas auf Deutsch
Dateianhänge
Wicki_jc.pdf
(2.64 MiB) 66-mal heruntergeladen

negotio
Beiträge: 6
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 15:32

Re: Einstieg in Scribus 1.5

Beitragvon negotio » Mi 12. Dez 2018, 09:12

An alle Übersetzer: ;)
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit DeepL https://www.deepl.com/translator als Übersertzer gemacht. Die Qualität ist deutlich besser als Google Translate. Natürlich muß man für eine wirklich gute Übersertzung noch manuell nacharbeiten, aber ein brauchbares Grundgerüst kann man damit schon aufbauen.

Benutzeravatar
Lehrerin
Beiträge: 115
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 19:06

Re: Einstieg in Scribus 1.5

Beitragvon Lehrerin » Mi 12. Dez 2018, 09:25

vonmae hat geschrieben:Hier etwas auf Deutsch


Das ist für Fachleute. Ich stelle mir den normalen WORD-Benutzer vor, dem jemand gesagt hat, ein richtiges Setzprogramm sei doch besser für seine selbstverlegten Bücher (oder Kirchengemeinden-Monatsbriefe, Flyer, usw.).

Der kann mit diesem Text absolut nichts anfangen.

Gruß
Lehrerin
Ein Hobby ist eine Plackerei, auf die man sich für Geld nie einlassen würde. :pluseins:


Zurück zu „Tutorien / Anleitungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste