Schriftschnitt bei Stiländerung beibehalten

Benutzeravatar
Feyamius
Beiträge: 49
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 12:20

Re: Schriftschnitt bei Stiländerung beibehalten

Beitragvon Feyamius » Do 26. Mär 2015, 17:44

Ich hab die fuckin Times und die fuckin Arial nur als Beispiel benutzt, um zu verdeutlichen, was ich meine. Ich hätt auch die Vollkorn und die Yanone Kaffeesatz wählen können. Oder jede andere fuckin Schriftart. :mrgreen:

Und ja, wenn die Frutiger keinen ihrer Schnitte als Standard-Bold klassifiziert, würde bei meinem Vorschlag einfach keiner der Schnitte als Bold erkannt werden - also genau so, wie es momentan tatsächlich ist.

Mein Vorschlag würde nichts Wursteln oder minderwertig implementieren, wie ich mehrfach schrieb würde ich das auch nicht gutheißen. Sribus soll sich keinen eurer Schnitte, die nicht vom Font selbst als Standard-Bold definiert sind, einfach nehmen und als Standard-Bold behandeln. Es soll einfach nur dann, wenn es gleich bezeichnete Schnitte gibt, diese auch bei unterschiedlichen Schriftarten anwenden können.

Ich weiß wirklich nicht, wo da das Problem liegt, wo Scribus da Kontrolle aus der Hand nehmen würde, wo hier irgendetwas gewurschtelt werden würde. Nichts!

Benutzeravatar
a.l.e
Beiträge: 698
Registriert: Di 3. Feb 2015, 12:56

Re: Schriftschnitt bei Stiländerung beibehalten

Beitragvon a.l.e » Do 26. Mär 2015, 18:56

hey feyamius

ich verstehe leider deine kritik nicht...

wie die stilen und die formatierun in scribus funktionieren, ist mmn "broken by design";
trotzdem verstehe nicht nicht, wie ein default zeichenstil auf den absatzstil basieren kann...

persönlich, wäre ich dafür, die absatz- und zeichenstilen zu trennen.
dafür sollte man mehrere stilen gleichzeitig editieren können *und* ein absatzstil *kann* ein zeichenstil referenzieren...
aber das ist eine lange geschichte.

das team ist bewusst, dass irgendwann die stilenverwaltung überarbeitet werden muss... aber der zeitplunk ist vermutlich in der ferne zukunft...

eh eh eh
a.l.e

Benutzeravatar
Feyamius
Beiträge: 49
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 12:20

Re: Schriftschnitt bei Stiländerung beibehalten

Beitragvon Feyamius » Fr 27. Mär 2015, 11:35

Okay, ich versuch es nochmal zu erklären. Möglich ist das, was ich will, auf jeden Fall, weil InDesign es kann. ;)

Dort kann man als Zeichenformat das obere Schriftarten-Feld leer lassen und im unteren Feld den Schriftschnitt auswählen. Entsprechend erhält man beim Klick auf das Dropdown-Menü eine Auswahl sämtlicher verfügbarer Schnitte aller installierter Schriftarten (zumindest glaube ich, dass es so funktioniert). Sieht dann so aus: Klick.

Wählt man jetzt im Absatzstil 1 den Font Alegreya Regular, markiert ein Wort zum Hervorheben und wählt als Zeichenstil einen, den man sich für Fettierung angelegt hat (in dem nichts anderes eingestellt ist, als das obere Schriftarten-Feld freizulassen und im unteren Schriftschnitt-Feld Bold ausgewählt zu haben), ist das Wort in Alegreya Bold geschrieben. Jetzt lege ich mir einen zweiten Absatzstil an mit Alegreya Sans als Schriftart. Diesen Absatzstil 2 wende ich nun auf den Absatz mit dem fettierten Wort an. Der Absatz wird serifenlos inklusive des fettierten Wortes, das aber fett bleibt. Das geht auch in umgekehrter Reihenfolge: Ich kann auf einen weiteren Absatz den Absatzstil 2 anwenden, also Alegreya Sans, und dann ein Wort im eben eingerichteten Zeichenstil formatieren. Das funktioniert, das Wort bleibt serifenlos, wird aber fett.

Das funktioniert mit allen Schriftarten, die einen Schnitt haben, der Bold heißt. Hat eine Schrift keinen Bold-Schnitt, wird der entsprechene Zeichenstil einfach nicht angewendet (weil er nur - wenn möglich - auf Bold umstellt).

Da wird nichts gepfuscht, nichts ist außerhalb der Kontrolle des Layouters, die Arbeit wird nur etwas leichter (und mMn intuitiver), wenn man zufällig Schriftarten benutzt, die bestimmte Stile (wie die Standards Bold, Italic und Bold Italic) gleich benannt haben. Und das sind gar nicht mal so wenige.

Benutzeravatar
a.l.e
Beiträge: 698
Registriert: Di 3. Feb 2015, 12:56

Re: Schriftschnitt bei Stiländerung beibehalten

Beitragvon a.l.e » Fr 27. Mär 2015, 12:22

also dass scribus intelligenter mit standard, fett und kursiv umgehen sollte, ist mir und viele anderen klar!

es wäre nicht schwierig, bei den meisten fonts die fett-/kursiv-variante zu finden und -- wenn der benutzende so will -- sie automatisch anzuwenden.
es wäre auch nicht schwierig, settings anzubieten, wo der benutzenden scribus sagen kann, was er unter fett für diese schrift versteht.
und der benutzenden soll die freiheit nicht weggenommen werden, irgendeine passende jvariante der font zu wählen. (ein knopf à la office ist sicher nicht, das was wir wollen)

aber eben jemand muss dass trotzdem programmieren...
und da stehen die leute nicht schlange...

ich verstehe, dass die leute sich an solche missstände aufregen.
es ist menschlich.
aber es führt uns nicht weiter.

was ich damit sagen möchte: wenn scribus dir ein bisschen wert ist, probier mal jemand zu finden, die programmieren kann, ihr erzählen wie cool scribus ist und fragen, ob sie mal nicht probieren möchte, diesen coolen feature für dich und scribus zu programmieren!
wir haben genug viele frameworks, um static websites zu publizieren! es darf ruhig mal auch was anders sein :-)

eins unserer hauptproblemen ist, dass programmierenden meistens kein scribus benutzen und gestaldenden nicht programmieren können.
wir müssen diesen teufelkreis brechen!
an der arbeit meschen! es macht spass!

ciao
a.l.e

... und jetzt habe ich auch genug gendersprache intus, um morgen die lehrpersonen nicht zu schockieren...

monade
Beiträge: 5
Registriert: Do 26. Mär 2015, 09:21

Re: Schriftschnitt bei Stiländerung beibehalten

Beitragvon monade » Fr 27. Mär 2015, 22:25

Nachdem ich heute Morgen eine Reihe von Schriften ausprobiert habe, war ich doch von der ständigen Wechselei genervt. Deswegen habe ich jetzt den Rest des Tages mit dem Erstellen eines Skriptes verbracht, das die Aufgabe für mich erledigt. Ob die Stunden der Programmiererei jetzt tatsächlich eine Zeitersparnis waren - tja, ich weiß nicht.

Ich muss jetzt zwar immer noch mehrere Stile anlegen, aber ich kann sie von einem zentralen Punkt aus allesamt umstellen. Ich finds zumindest nun was praktischer.

Wenn jemand daran Interesse hat, es kann hier heruntergeladen werden (oder kopiert):
https://github.com/XRoemer/Diverse/blob/master/scribus/change_fonts.py

Eine spartanische Gebrauchsanweisung und eine ausdrückliche Warnung findet sich da auch.


ersetze stile.png


EDIT:
Nachdem ich das Script jemandem geschickt habe, der es nur mit Fehlermeldungen starten konnte, habe ich festgestellt, dass es nur läuft, wenn Python 2.7 auf dem System installiert ist. Unter Linux ist das ja automatisch der Fall, aber Windowsnutzer müssen das selbst installieren.

monade
Beiträge: 5
Registriert: Do 26. Mär 2015, 09:21

Re: Schriftschnitt bei Stiländerung beibehalten

Beitragvon monade » So 29. Mär 2015, 14:24

Ich habe das Skript nochmal so erweitert, dass es auch eine Schriftvorschau zeigt.

Das Skript benötigt auf dem System installierte Python27, PIL und Tkinter

Man sollte es auf jeden Fall als Erweiterungsskript ausführen, was in den Einstellungen/Scripter zuvor aktiviert wreden muss.
Dateianhänge
ersetze schriftstile.png

Benutzeravatar
Anke
Beiträge: 753
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 09:01

Re: Schriftschnitt bei Stiländerung beibehalten

Beitragvon Anke » So 29. Mär 2015, 19:22

Hallo monade
das ist ja super und du hast dir so viel Arbeit gemacht :danke:
Ich habe dein Script hier in die Plugins und Scripte geschoben, damit es auch als solches gefunden wird.

Viele Grüße

Anke
Wer glaubt das Administratoren administrieren
und Moderatoren moderieren
Glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten
Bild

monade
Beiträge: 5
Registriert: Do 26. Mär 2015, 09:21

Re: Schriftschnitt bei Stiländerung beibehalten

Beitragvon monade » Sa 4. Apr 2015, 15:37

Ich habe das Skript nochmals leicht geändert. Unter Windows braucht es jetzt keine weitere Installationen mehr. Einfach die beiden .egg Dateien in den Ordner des Skriptes kopieren.
Unter Linux muss man nach wie vor PIL installieren, sollte es nicht sowieso schon in der Python Installation vorhanden sein.

Hier auf "Download ZIP" klicken:
https://github.com/XRoemer/Diverse


Zurück zu „Plugins und Scripte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast