Arbeitsschritte zum Erstellen eines Buchblocks mit Scribus

Hier findest du Anleitungen und kleine Tipps und Tricks zu Scribus
Benutzeravatar
Lehrerin
Beiträge: 115
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 19:06

Re: Arbeitsschritte zum Erstellen eines Buchblocks mit Scribus

Beitragvon Lehrerin » Do 25. Feb 2016, 16:40

Hobbysätzer hat geschrieben:
Lehrerin hat geschrieben: - automatische Textrahmen wählen.

Wo gibt es bitte diese Möglichkeit? Ich vermute, das legt mir eine Textbox genau über den Satzspiegel, was ich sonst immer von Hand tun muss.

Auf dem Startbildschirm rechts unten. Das legt verkettete Textrahmen über das ganze Dokument. Da die Durchformatierung aber ewig dauert, wenn die alle gefüllt sind, sollte man die Verkettung nach jedem Abschnitt lösen.
Hobbysätzer hat geschrieben:Und in diesem Zusammenhang sei eine zweite Frage erlaubt:
Ist es sinnvoll, auf den Musterseiten Textrahmen anzuordnen? Mir ist nicht klar, was dann passiert, wenn ich einer vorhandenen Seite eine Musterseite nachträglich zuordne.

Soweit ich weiß, werden die nicht übernommen. Aber das kannst du selbst ausprobieren. So viele Musterseiten gibt es für einen Buchblock ja nicht, in der Regel nur rechte+linke ohne Seitenzahlen und rechte+linke mit Seitenzahlen. Wenn du mit Marginalien arbeitest auch noch dasselbe mit Marginalienspalte.

Gruß
Lehrerin
Ein Hobby ist eine Plackerei, auf die man sich für Geld nie einlassen würde. :pluseins:

Hobbysätzer
Beiträge: 64
Registriert: Di 10. Feb 2015, 20:32

Re: Arbeitsschritte zum Erstellen eines Buchblocks mit Scribus

Beitragvon Hobbysätzer » Do 25. Feb 2016, 17:18

Lehrerin hat geschrieben:
Hobbysätzer hat geschrieben:
Lehrerin hat geschrieben: - automatische Textrahmen wählen.

Wo gibt es bitte diese Möglichkeit? Ich vermute, das legt mir eine Textbox genau über den Satzspiegel, was ich sonst immer von Hand tun muss.

Auf dem Startbildschirm rechts unten. Das legt verkettete Textrahmen über das ganze Dokument. Da die Durchformatierung aber ewig dauert, wenn die alle gefüllt sind, sollte man die Verkettung nach jedem Abschnitt lösen.

Ah ja, danke. Das gibt's wirklich nur auf dem Startbildschirm und es ist offenbar später nicht mehr möglich.

Hobbysätzer hat geschrieben:Und in diesem Zusammenhang sei eine zweite Frage erlaubt:
Ist es sinnvoll, auf den Musterseiten Textrahmen anzuordnen? Mir ist nicht klar, was dann passiert, wenn ich einer vorhandenen Seite eine Musterseite nachträglich zuordne.

Lehrerin hat geschrieben:Soweit ich weiß, werden die nicht übernommen. Aber das kannst du selbst ausprobieren. So viele Musterseiten gibt es für einen Buchblock ja nicht, in der Regel nur rechte+linke ohne Seitenzahlen und rechte+linke mit Seitenzahlen. Wenn du mit Marginalien arbeitest auch noch dasselbe mit Marginalienspalte.

Stimmt, die kommen nicht rüber.

Aber noch etwas hab ich eben gelernt: Es ist sinnvoll, die vorhandnen Musterseiten "Normal links" und "Normal rechts" zu verwenden. Anfangs dachte ich, es handle sich um globale Programmeinstellungen, aber es geht ja immer nur um das offene Dokument, weshalb es keinen Vorteil hat, die Musterseiten anders zu benennen.

Aber mit diesen Musterseiten stehe ich eh noch auf Kriegsfuß. Ich habe es nicht geschafft, über diese und darin verwendete Stile die Seitenzahlen meines Dokuments global anders zu formatieren.

Danke für die Hilfe!
der Hobbysätzer

Benutzeravatar
utnik
Beiträge: 655
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 08:48

Re: Arbeitsschritte zum Erstellen eines Buchblocks mit Scribus

Beitragvon utnik » Do 25. Feb 2016, 17:47

hallo hobbysätzer

Hobbysätzer hat geschrieben:…Stimmt, die kommen nicht rüber.

die textrahmen sind schon vorhanden, aber wie alle musterseitenelemente sind sie nur dort, und nicht auf der einzelnen dokumentseite editierbar. (machen also nur sinn, wenn auch der inhalt gleich bleibt.)

Aber mit diesen Musterseiten stehe ich eh noch auf Kriegsfuß. Ich habe es nicht geschafft, über diese und darin verwendete Stile die Seitenzahlen meines Dokuments global anders zu formatieren.

was heisst in diesem zusammenhang 'global'? – falls du damit 'dokumentweit' meinst, sehe ich nicht, wo das problem sitzt.
willst du deine seitenzahlen dagegen für mehrere zu erstellende dokumente einheitlich formatieren, solltest du dir eine vorlage erstellen.
für bestehende dokumente müsstest du die stilvorlagen importieren oder (mit einschränkungen) den rahmen mit der seitenzahl über die bibliothek von einem dokument ins andere übertragen.
vorsicht!: dabei wird zwar die stilvorlage mit übertragen, sie kann allerdings vererbte eigenschaften verlieren. das heisst, falls der stil der seitenzahl im ursprungsdokument auf einem anderen stil basierend aufgebaut wurde, fehlt diese zuordnung im neuen dokument, und wenn du die zuordnung nachträglich vornimmst, können wieder definitionen überschrieben werden, die du eigentlich behalten möchtest. → stile über die bibliothek übertragen bedeutet immer, diese danach sehr genau zu überprüfen!

gruss
utnik


Zurück zu „Tutorien / Anleitungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast