Scribus 1.4.6 auf Ubuntu 14.04 installieren

Hier findest du Anleitungen und kleine Tipps und Tricks zu Scribus
Benutzeravatar
Julius
Beiträge: 347
Registriert: Di 10. Feb 2015, 23:54
Wohnort: Emsland

Scribus 1.4.6 auf Ubuntu 14.04 installieren

Beitragvon Julius » Mi 17. Feb 2016, 01:30

Moin!

Da hier viele – mich eingeschlossen – Ubuntu und seine Derivate einsetzen und sicher gerne ohne großes Hickhack 1.4.6 benutzen möchten, ich es endlich fertig gebracht habe, Scribus aus dem Quelltext zu bauen (eher trotz als wegen des offiziellen Scribus-Wiki), habe ich eine kompakte Anleitung geschrieben: https://julius-cordes.de/scribus/tutorials:scribus_compilieren

Nach maximal einer Stunde Copy and Paste und Kaffeetrinken¹ habt ihr 1.4.6 auf dem Rechner.
Viel Spaß mit Scribus 1.4.6!

Scribus 1.4.6 auf Ubuntu 14.04.png


Gruß
Julius


¹) Tee, Wasser, Saft, Wein (nicht zu viel!) und Bier tut es natürlich auch ;)
Scribus 1.4.7 und 1.5.4 (Entwicklungszweig) unter Ubuntu 18.04
Um Mithilfe beim Deutsch-sprachigen Scribus-Wiki wird gebeten!

Die aktuellen Versionen von Scribus:
Bild

Benutzeravatar
a.l.e
Beiträge: 673
Registriert: Di 3. Feb 2015, 12:56

Re: Scribus 1.4.6 auf Ubuntu 14.04 installieren

Beitragvon a.l.e » Mi 17. Feb 2016, 16:53

sehr gut julius!

ich hätte ein paar vorschläge

- ich würde nicht die binaries in /usr/local/ installieren... `sudo make install` ist kein schöner befehl! :-)
- du willst kein versioning in cmake
- ich glaube nicht, dass du die lcms directory in cmake setzen solltest...
- ich würde die svn version statt den zip nehmen
- make -j4 geht vier mal schneller (wichtiger mit 1.5x... aber...)

ich würde also vorschlagen (ohne es zu testen):

sudo apt-get build-dep scribus
cd
mkdir src
mkdir bin
cd src
svn co http://... scribus-14x
cd scribus-14x
mkdir build
cd build
cmake -DCMAKE_INSTALL_PREFIX:PATH=/home/YOURUSERNAME/bin/scribus-14x ..
make -j4
make install
cd /usr/local/bin
sudo ln -s /home/YOURUSERNAME/bin/scribus-14x/bin/scribus scribus14x

dann würdest du die aktuelle svn version als scribus14x starten können...

Benutzeravatar
Arran
Beiträge: 414
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 12:27
Wohnort: Isle of Arran, Schottland
Kontaktdaten:

Re: Scribus 1.4.6 auf Ubuntu 14.04 installieren

Beitragvon Arran » Mi 17. Feb 2016, 22:31

Warum denn kompliziert, wenn es viel einfacher geht?
Das Zauberwort heisst PPA.

Also:
Oeffne ein Terminal. Dann wird der Reihe nach eingegeben:

Code: Alles auswählen

sudo add-apt-repository ppa:ubuntuhandbook1/ppa
sudo apt-get update
sudo apt-get install scribus

Nun wir die neueste stabile Version installiert. Man muss nur noch einen Starter setzen und Scribus startet.
Ein Cicero muss nicht zwangsläufig 12 Punkte haben, wie ein Waisenkind auch nicht immer im Heim leben muss.
Bild
Kubuntu 14.04-3, Scribus-Version 1.4.3.svn

Benutzeravatar
Julius
Beiträge: 347
Registriert: Di 10. Feb 2015, 23:54
Wohnort: Emsland

Re: Scribus 1.4.6 auf Ubuntu 14.04 installieren

Beitragvon Julius » Mi 17. Feb 2016, 23:35

@Arran: Danke! Dieses PPA kannte ich noch gar nicht, ich werde es ausprobieren und in meiner Doku als Alternative eintragen.

@a.l.e.: Vielen Dank für deine umfangreiche Antwort! Ich habe auch gleich auch ein paar Fragen dazu:
a.l.e. hat geschrieben:- ich würde nicht die binaries in /usr/local/ installieren... `sudo make install` ist kein schöner befehl! :-)

Dann besser unter /home? – Weil ich dafür kein root sein muss und „meinen Müll“ nicht Systemweit verteile?
a.l.e. hat geschrieben:- du willst kein versioning in cmake

Kollidiert das selbst kompilierte Scribus dann nicht mit dem durch die Paketverwaltung installierten? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
a.l.e. hat geschrieben:- ich glaube nicht, dass du die lcms directory in cmake setzen solltest...

Hat er sonst aber nicht gefunden und gemeckert – Googlen führte zur „Lösung“: http://forums.scribus.net/index.php?topic=1929.0
Wie macht man es denn richtig?
a.l.e. hat geschrieben:- ich würde die svn version statt den zip nehmen

Habe ich erst gemacht, aber dann meldete sich Scribus bei mir mit 1.4.7 – das wird doch im Gegensatz zu 1.4.6 laufend verändert, oder irre ich mich?
a.l.e. hat geschrieben:- make -j4 geht vier mal schneller (wichtiger mit 1.5x... aber...)

Bei meinen vier CPU-Kernen (ohne vier Aufgaben gleichzeitig zu erlauben, war einer voll ausgelastet) werde ich das mal riskieren.

Deine Vorgehensweise werde ich ausprobieren. Die wesentlichen Änderungen liegen bei cmake, Installation im Home-Verzeichnis und dann der Symlink.

Gruß
Julius
Scribus 1.4.7 und 1.5.4 (Entwicklungszweig) unter Ubuntu 18.04
Um Mithilfe beim Deutsch-sprachigen Scribus-Wiki wird gebeten!

Die aktuellen Versionen von Scribus:
Bild

Benutzeravatar
a.l.e
Beiträge: 673
Registriert: Di 3. Feb 2015, 12:56

Re: Scribus 1.4.6 auf Ubuntu 14.04 installieren

Beitragvon a.l.e » Do 18. Feb 2016, 09:12

hey

ja, für ubuntu das ppa ist bestimmt eine gute idee!
für debian ist es (insofern ich weiss) eine möglichkeit...

- ja, besser unter /home/BENUTZERNAME/bin/ installieren.
und dann ein symlink in /usr/local/bin stellen, damit dann im path drin ist...

- kein versioning in cmake: das ist etwas internes beim cmake. hat nichts mit den installierbarkeit mehrere versionen zu tun...

- ja, mit svn bekommst du 1.4.7... bei stabile versionen würde ich die aller neuste nehmen. wenn du schon alles kompilierst...
und auch generell: es gibt wenige fälle, wo mmn sich lohnt aus dem zip zu kompilieren...

ciao
a.l.e

Benutzeravatar
Julius
Beiträge: 347
Registriert: Di 10. Feb 2015, 23:54
Wohnort: Emsland

Re: Scribus 1.4.6 auf Ubuntu 14.04 installieren

Beitragvon Julius » Do 18. Feb 2016, 11:37

Hi a.l.e.,
a.l.e hat geschrieben:- ja, besser unter /home/BENUTZERNAME/bin/ installieren.
und dann ein symlink in /usr/local/bin stellen, damit dann im path drin ist...

... und das macht man, damit make nicht mit root-Rechten in System-Verzeichnissen irgendetwas anstellt? Ist das einfach eine Vorsichtsmaßnahme, wie sich zum Beispiel vor dem Betreten einer Wohnung die Schuhe (= die Root-Rechte) auszuziehen, um dort keinen Dreck zu verbreiten?

a.l.e hat geschrieben:- kein versioning in cmake: das ist etwas internes beim cmake. hat nichts mit den installierbarkeit mehrere versionen zu tun...

Dann weiß ich Bescheid.

a.l.e hat geschrieben:- ja, mit svn bekommst du 1.4.7... bei stabile versionen würde ich die aller neuste nehmen. wenn du schon alles kompilierst...
und auch generell: es gibt wenige fälle, wo mmn sich lohnt aus dem zip zu kompilieren...

Ich glaube, ich habe immer noch Verständnisprobleme bezüglich des Entwicklungsmodells. Ich versuche mal zu erklären, wie ich das verstanden habe und du sagst mir, ob und was ich falsch verstehe:
  • Die eigentliche Weiterentwicklung findet im unstablesvn-Zweig (derzeit 1.5.2.svn) statt, bestimmte stabile Entwicklungsstufen werden als unstable-Versionen veröffentlicht (derzeit 1.5.1)
  • Änderungen im unstable bzw. Korrekturen werden im stablesvn-Zweig (aktuell 1.4.7.svn) integriert und dieser dann von Zeit zu Zeit als stable veröffentlicht (derzeit 1.4.6)
  • Wenn ich 1.4.6 installieren möchte, benutze ich das tar-Archiv, wenn ich den (zurzeit) aktuellen Stand von 1.4.7.svn haben möchte, den stablesvn-Zweig aus Subversion

Ich habe auch probiert, unter der Alpha von Ubuntu 16.04 Scribus 1.5.1 zu bauen und zu installieren, aber cmake findet Qt5Quick nicht:

Code: Alles auswählen

CMake Error at CMakeLists.txt:616 (FIND_PACKAGE):
  By not providing "FindQt5Quick.cmake" in CMAKE_MODULE_PATH this project has
  asked CMake to find a package configuration file provided by "Qt5Quick",
  but CMake did not find one.

  Could not find a package configuration file provided by "Qt5Quick" with any
  of the following names:

    Qt5QuickConfig.cmake
    qt5quick-config.cmake

  Add the installation prefix of "Qt5Quick" to CMAKE_PREFIX_PATH or set
  "Qt5Quick_DIR" to a directory containing one of the above files.  If
  "Qt5Quick" provides a separate development package or SDK, be sure it has
  been installed.

Per apt-file search Qt5CoreConfig.cmake habe ich dann das zugehörige Paket (selbiges anschließend installiert) und den Pfad gesucht. Anschließend dann den Pfad an cmake übergeben:

Code: Alles auswählen

cmake .. -DCMAKE_INSTALL_PREFIX:PATH=/home/test/scribus/scribus-1.5.1 -DQT_PREFIX="/usr/lib/x86_64-linux-gnu/cmake/Qt5Core/Qt5CoreConfig.cmake"

Allerdings kriege ich die Fehlermeldung immer noch. Wo könnte der Fehler stecken?

Danke und Gruß
Julius
Scribus 1.4.7 und 1.5.4 (Entwicklungszweig) unter Ubuntu 18.04
Um Mithilfe beim Deutsch-sprachigen Scribus-Wiki wird gebeten!

Die aktuellen Versionen von Scribus:
Bild

Benutzeravatar
a.l.e
Beiträge: 673
Registriert: Di 3. Feb 2015, 12:56

Re: Scribus 1.4.6 auf Ubuntu 14.04 installieren

Beitragvon a.l.e » Do 18. Feb 2016, 11:57

Julius hat geschrieben:Hi a.l.e.,
a.l.e hat geschrieben:- ja, besser unter /home/BENUTZERNAME/bin/ installieren.
und dann ein symlink in /usr/local/bin stellen, damit dann im path drin ist...

... und das macht man, damit make nicht mit root-Rechten in System-Verzeichnissen irgendetwas anstellt? Ist das einfach eine Vorsichtsmaßnahme, wie sich zum Beispiel vor dem Betreten einer Wohnung die Schuhe (= die Root-Rechte) auszuziehen, um dort keinen Dreck zu verbreiten?

die idee ist, so kurz wie möglich, in root mode zu sein.
und make install ist ein riesiger task!
dazu, wird überall in /usr/local sachen installerien... meistens schwierig etwas wieder rausnehmen...

zu den versionen:
grundsätzlich, das was du über versionen schreibst, ist schon richtig...
aber wenn wenn du schon dich die mühe gibst das quellcode zu kompilieren, würde ich das neuste und nicht das veröffentlichen nehmen...
die svn-version ist (fast) immer besser wie die letzte veröffentliche version (bei stable (14x) ist immer besser, bei devel (15x) aller meistens)

zum kompilieren:
-DQT_PREFIX brauchst du nur, wenn du Qt ohne package manager installiert has (aus der webseite von Qt heruntergeladen oder selber kompiliert). in deinen fall, wird wahrscheinlich ein Qt package fehlen...

leider habe ich ab jetzt und bis am nächsten montag vermutlich wenig bis keine zeit um deine abenteuern zu folgen... ab in die berge!

ciao
a.l.e

Benutzeravatar
Julius
Beiträge: 347
Registriert: Di 10. Feb 2015, 23:54
Wohnort: Emsland

Re: Scribus 1.4.6 auf Ubuntu 14.04 installieren

Beitragvon Julius » Do 18. Feb 2016, 13:44

a.l.e hat geschrieben:die idee ist, so kurz wie möglich, in root mode zu sein.
und make install ist ein riesiger task!
dazu, wird überall in /usr/local sachen installerien... meistens schwierig etwas wieder rausnehmen...

Verstehe, am Paketmanagment vorbei irgendwelchen Krempel zu installieren ist nicht gut!

a.l.e hat geschrieben:grundsätzlich, das was du über versionen schreibst, ist schon richtig...
aber wenn wenn du schon dich die mühe gibst das quellcode zu kompilieren, würde ich das neuste und nicht das veröffentlichen nehmen...
die svn-version ist (fast) immer besser wie die letzte veröffentliche version (bei stable (14x) ist immer besser, bei devel (15x) aller meistens)

Landet im SVN denn nur funktionsfähiger, kompilierbarer Code?

a.l.e hat geschrieben:-DQT_PREFIX brauchst du nur, wenn du Qt ohne package manager installiert has (aus der webseite von Qt heruntergeladen oder selber kompiliert). in deinen fall, wird wahrscheinlich ein Qt package fehlen...

Das habe ich nicht und du hattest Recht – das Paket qtdeclarative5-dev fehlte.

Ich packe vorerst nur den Link zu diesem Thread ins Alternativ-Wiki, dann schreibe ich das alles noch mal sauber auf und verlinke auch das von Arran vorgeschlagene PPA. Ich versuche das alles so konsistent und verständlich wie möglich zu gestalten.

a.l.e hat geschrieben:leider habe ich ab jetzt und bis am nächsten montag vermutlich wenig bis keine zeit um deine abenteuern zu folgen... ab in die berge!

Dann wünsche ich dir viel Spaß!

Gruß
Julius
Scribus 1.4.7 und 1.5.4 (Entwicklungszweig) unter Ubuntu 18.04
Um Mithilfe beim Deutsch-sprachigen Scribus-Wiki wird gebeten!

Die aktuellen Versionen von Scribus:
Bild

Benutzeravatar
a.l.e
Beiträge: 673
Registriert: Di 3. Feb 2015, 12:56

Re: Scribus 1.4.6 auf Ubuntu 14.04 installieren

Beitragvon a.l.e » Do 18. Feb 2016, 16:31

Julius hat geschrieben:Landet im SVN denn nur funktionsfähiger, kompilierbarer Code?


irgendwie, würde ich mit ja antworten, auch wenn nicht 100%ig der fall ist...

es gibt falsche commits, aber sie sind sehr selten...
und sie werden schnell korrigiert (max 24 stunden in der regel < 4 stunden).

also: du kannst davon ausgehen, dass der svn-code auch immer compiliert und läuft.
das gilt noch mehr für die stabile version.
(irgendwie, ist es wahrscheinlicher, dass dein computer wärend dem kompilieren crasht... :-)


Zurück zu „Tutorien / Anleitungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast