Verein

DirkReiniger
Beiträge: 2
Registriert: Di 26. Sep 2017, 17:39

Verein

Beitragvon DirkReiniger » Di 26. Sep 2017, 17:47

Hallo!
Ich möchte für meinen Verein ein 20seitiges Magazin vier Mal im Jahr erstellen. Es ist immer ähnlich mit sich wiederholenden Rubriken aufgebaut.
Von einem Graphikbüro werden mir Templates zur Verfügung gestellt, die für Adobe Indesign entwickelt wurden. Ich möchte aber lieber mit Scribus arbeiten. Sind die Templates einsetzbar in Scribus? Kann ich damit Musterseiten erstellen, in denen nur noch Bilder und Texte ausgetauscht werden?
:danke:

Benutzeravatar
utnik
Beiträge: 730
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 08:48

Re: Verein

Beitragvon utnik » Di 26. Sep 2017, 19:36

hallo dirk

DirkReiniger hat geschrieben:Sind die Templates einsetzbar in Scribus?

falls die indesign-datei nur als .indd vorliegt, wirst du wohl nicht viel damit anfangen können; liegt sie dagegen als .idml-file vor, verfügt scribus 1.5.x über ein entsprechendes importfilter – ausprobiert habe ich es aber noch nie.
ich würde mal davon ausgehen, dass sicher einiges überarbeitet werden muss, da die beiden programme wohl teilweise etwas unterschiedlich funktionieren. für die erste ausgabe ist also sicher mehrarbeit nötig.

Kann ich damit Musterseiten erstellen, in denen nur noch Bilder und Texte ausgetauscht werden?

diu solltest damit seitenvorlagen und/oder bibliothekseinträge erstellen können.

musterseiten funktionieren in scribus etwas anders. diese sind grösstenteils statisch zu verstehen. musterseitenobjekte sind auf den dokumentseiten nicht editierbar.
kurz zusammengefasst gehören auf eine scribus-musterseite die objekte, welche unverändert auf allen mit der entsprechenden musterseite verknüpften dokumentseiten erscheinen sollen und die seitenzahlen.
für anderes sind bibliotheksobjekte, seitenvorlagen (importierbar oder innerhalb des aktuellen dokuments), und allenfalls hilfslinien zu erstellen. (per shift-klick lassen sich objekte beim erstellen automatisch auf den raum zwischen benachbarten hilfslinien skalieren.)
für texte nutze ich gerne automatische textrahmen (ev. mehrspaltig) – allerdings müssen diese so eingesetzt werden, dass keine zu langen textketten entstehen, (z.b. kapitelweise trennen…) da scribus sonst extrem langsam werden kann. deshalb werden automatische textrahmen nicht von allen anwendern empfohlen…

vermutlich habe ich noch einige automatisierungs- und rationalisierungsmöglichkeiten vergessen.

gruss
utnik


Zurück zu „Entwicklung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast