Zwei Plakate für ein Sinfonisches Blasorchester

Hast du ein interessantes Projekt mit Scribus erstellt, dann zeige es uns hier. Feedback ist ausdrücklich erwünscht.
Krischans_Grafik
Beiträge: 12
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 09:22

Zwei Plakate für ein Sinfonisches Blasorchester

Beitragvon Krischans_Grafik » Di 7. Feb 2017, 15:57

Hallo,

da sind meine ersten Arbeiten mit Scribus, nach vielen Jahren mit Quark Xpress und ein paar Jahren mit Adobe InDesign:

Weihnachtskonzert 2016:
https://www.dropbox.com/sc/6d1sbyuj1tkw ... r1cQ4GgQQa
Jahreskonzert 2017:
https://www.dropbox.com/sc/7nnoqb05af8n ... m2YNzRC2Ma

Die Plakate sind die Weiterentwicklung dieser Version (mit InDesign gemacht), die einige Jahre im Einsatz war und auf Wunsch des Orchesters überarbeitet wurde.
Jahreskonzert 2016
https://www.dropbox.com/s/7hjjxs2q3n0yd ... 6.pdf?dl=0

In Arbeit sind gerade eine 40-seitige Mitgliederzeitung und ein 16-seitiger Leporello. Die kommen hier auch, wenn sie erschienen sind.

Beste Grüße
Christian

Benutzeravatar
Laser
Beiträge: 200
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 12:15
Wohnort: Ulm

Re: Zwei Plakate für ein Sinfonisches Blasorchester

Beitragvon Laser » Mi 8. Feb 2017, 16:51

Hoi Christian!


Sehr schön - Du hast Dich weiter entwickelt ;-)
In der InDesign-Version wurde ja anscheinend die Schrift zum Schluß wild platziert^^

Aber auch sonst: Form eingefügt und bearbeitet, Farbverlauf, runde Ecken...

Daß Du noch auf den Anschnitt achten mußt, muß ich Dir wahrscheinlich nicht sagen.


Gruß
Laser
Archlinux, Scribus 1.4.6, 1.4.7 und 1.5.3...
Laserblog

Krischans_Grafik
Beiträge: 12
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 09:22

Re: Zwei Plakate für ein Sinfonisches Blasorchester

Beitragvon Krischans_Grafik » Mi 8. Feb 2017, 22:11

Hi,

naja, "weiterentwickelt" finde ich das nicht. Die erste Version mit dem roten Fond habe ich nach ausgiebigem Schauen "Was hängt im Umfeld der Plakate?", also Schaufenster von Buch- und Musikläden, Schwarzen Brettern von Supermärkten, Schulen etc. gestaltet. Dazu Farben, die nicht von Parteien etc. belegt sind und die Möglichkeit, ein bis drei Ensembles unterzubringen. Oder thematische Deko, z.B. eine Filmperforation an den Seiten, als Soundtracks auf dem Programm standen. Die Schriften habe ich durchaus bewusst so gesetzt. In jede Gestaltung gehören beunruhigende Elemente, sonst wird es langweilig oder flutscht einfach so durch.
Die beiden neuen Versionen sind ein Entgegenkommen, weil aus dem Orchester der Wunsch nach einem anderen, aktuell weihnachtlichem Plakat kam.
Am liebsten mit Tannenduft und Glöckchenklang. Aber mit der Basis für thematische Variationen. Ich finde die "alte" Version klarer und stärker.

Grüße
Christian


Zurück zu „Showroom“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste